Jeden Tag ein bisschen besser: Neues ServicePack für das AmpereSoft ToolSystem

In regelmäßigen Abständen stellen wir den AmpereSoft-Kunden ein ServicePack zur Verbesserung ihrer AmpereSoft Engineering Tools zur Verfügung. Zum aktuell gültigen Service Pack gelangen Sie hier. Doch was ist das überhaupt genau und weshalb wird es benötigt? 

Das AmpereSoft-Team arbeitet Tag für Tag daran, unseren Anwendern die bestmögliche Lösung für ihren Engineering-Prozess bieten zu können. Weil es unser Anspruch ist, den gesamten Prozess abzubilden, integriert unser ToolSystem mehrere ineinander verzahnte Werkzeuge, die Anwender bei der Bewältigung der wichtigsten Herausforderungen des CAE zu unterstützen. Damit diese auf Seiten unserer Kunden möglichst einfach und intuitiv nutzbar sind, bewältigt unsere Software im Hintergrund hochkomplexe Aufgaben.

ToolSystem-Symbol
Das ServicePack kommt mit wichtigen Änderungen für das ToolSystem

Die Software-Entwicklung ist eine anspruchsvolle Arbeit. Selbst bei größter Sorgfalt ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass kleinere Fehler passieren. An der grundsätzlichen Leistungsfähigkeit der Software ändert dies in den allermeisten Fällen nichts, doch können etwa Probleme im Handling bestimmter Teilbereiche auftreten. Jeder Softwarehersteller – seien es Weltkonzerne wie Microsoft oder kleinere Anbieter – ist daher immer damit beschäftigt, solche sogenannten „Bugs“ aufzuspüren und zu beseitigen. Eine solche Korrektur wird als Patch bezeichnet.

Für jeden behobenen Fehler ein Patch bereitzustellen, würde jedoch sowohl auf Seiten der Anwender als auch für die Hersteller einen unverhältnismäßig großen Aufwand bedeuten. Deshalb werden die Patches gesammelt und dann in einem ServicePack ausgeliefert. Die AmpereSoft ServicePacks enthalten darüber hinaus meist auch kleinere Verbesserungen und Neuerungen, die zu einem großen Teil auf das Feedback und die Anregungen der ToolSystem-Nutzer zurückgehen.    

Das aktuelle AmpereSoft ServicePack

Auch das aktuelle ServicePack SP1 für das AmpereSoft ToolSystem beinhaltet wie gewohnt Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Insbesondere an unserem CAE-System ProPlan und unserem Such- und Pflegewerkzeug, dem ToolDataManager, haben wir Veränderungen vorgenommen, die hier aufgeführt sind:

ProPlan
1. Änderungen in der Symboldatenbank: 
          – Der Bearbeitungsmodus für diverse Editiermöglichkeiten wurde erweitert
          – Das Problem beim Löschen von verwendeten Symbolen wurde behoben
          – Die Schaltfläche „Norm“ wurde neu eingeführt. Darunter wird die im Projekt eingestellte Norm angezeigt
2. Das Problem beim Umbenennen von ProPlan Projekten wurde gelöst

ToolDataManager
1. Neu angelegte Projektpfade im ToolDataManager werden nun gespeichert
2. Die Einstellungen und Konfigurationen können jetzt gespeichert und exportiert werden 

Das aktuelle ServicePack können ToolSystem-Anwender hier downloaden.

Das Setup kann zur Neuinstallation oder als Update auf eine bereits installierte Version 2021.1 verwendet werden. Durch die Ausführung der ToolSystem-Installation werden alle Systemdateien der Tools MatClass, ProPlan, ToolDataManager, TemperatureCalculator und QuotationAssistant in das gleichnamige Verzeichnis Toolsystem 2021.1 installiert und die vorhandenen Systemdateien überschrieben.